Stadtteilzeitung


Umfragen

Gibt es ein Museum in Nord?

View Results

Loading ... Loading ...


Quotes

Alle Hoffnungen sind naiv, aber wir leben von ihnen.
-(Primo Leri)






Investition in Ihre Zukunft – Gefördert durch das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.
Investition in Ihre Zukunft – Gefördert durch das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

>>> Projektübersicht aufrufen <<<


Mit der Hitze klarkommen

In vielen alten Wohnhäusern ist es wenn die Temperaturen draußen über die 30-Grad-Marke klettern immer noch angenehm kühl.

Diesen Vorteil sollte man keinesfalls verspielen, in dem man tagsüber die Fenster öffnet um einen „kühlenden“ Luftzug zu erhaschen.

Lüften ist in der Frühe angesagt. Gleich nach dem Aufstehen die Fenster und Balkontür öffnen und durchlüften so lange die Luft noch einigermaßen kühl ist. Dann wird wieder alles verschlossen, die Jalousien herruntergelassen oder die Gardinen zugezogen.

Wer schon mal in den südlichen Ländern seinen Urlaub verbracht hat, hat sich über die vielen geschlossenen Fensterläden gewundert. Die Südländer wissen warum sie das tun. Und wenn mittags die Temperaturen am höchsten sind halten sie Fiesta. Da dösen sie im Schatten oder legen sich sogar aufs Ohr.

An extremen Hitzetagen sollte wer es kann und darf, diese Fiesta-Mentalität mal gegen den preußischen Diensteifer ersetzen.

Auch die Tischzeit kann etwas mediterran geprägt sein. Kalte Suppen, Salate und Südfrüchte passen zum perfekten Sommer-Menü.

Und genügende Getränke sollten immer bereitstehen. Cola mit Eiswürfeln oder möglichst aus dem Kühlschrank sind aber keine gute Idee! Der Körper gerät nach dem eiskalten Getränk erst richtig ins Schwitzen. Getränke mit Zimmertemperatur oder knapp darunter gehen in Ordnung und über den Tag dürfen es 2 bis 3 Liter sein. Mein Großvater hat immer noch eine kleine Prise Salz in seinen Pfefferminztee getan, den er dann zur Arbeit mitgenommen hat. Durch das Schwitzen verliert der Körper an Salz

Zugegeben, die Ratschläge sind für viele Zeitgenossen Schnee von Gestern. Jetzt geht es nur noch mit Klimaanlagen, Aircondischen, Ventilatoren mit Luftstromprinzip und Luftwirbler ergänzt mit Eissprays, trendigen Kühlthermoflaschen und Funktionswäsche. Cool! ChG

Leave a Reply